Häufigkeit von Hämorrhagien unter VKA-Therapie bei Patienten mit Vorhofflimmern

Patienten mit Vorhofflimmern sollten zur Vermeidung eines Schlaganfalls antikoaguliert werden. Bisher waren dazu Vitamin-K-Antagonisten (VKA) wie Warfarin oder Phenprocoumon die Therapie der Wahl. Eine gefürchtete Nebenwirkung der VKA sind jedoch hämorrhagische Hirnblutungen. Trotz des weit verbreiteten Einsatz von VKA ist wenig bekannt, wie häufig diese Blutungen im Alltag tatsächlich eintreten. Das haben nun kanadische Wissenschaftler anhand von Daten aus einem Register untersucht. Die Ergebnisse sind im Canadian Medical Association Journal (CMAJ) veröffentlicht worden. Weiterlesen